Camping – Spuk der Politik

1
185
Camping trotz Corona

Geht es um Urlaub, die Öffnung von Ferienwohnungen und für uns insbesondere um das Camping während der Corona-Pandemie lässt uns die Politik fassungslos zurück.

Camping – Der Kindergarten der Politik

Seit mittlerweile über einem halben Jahr leben wir im Dauer-Lockdown. Aber rollen wir das Thema Corona-Bekämpfung einmal von vorne auf.

Corona-Bekämpfung der Bundesregierung und der Landesregierungen 2020

Noch im letzten Jahr waren die Entscheidungen der Politik im großen und ganzen vorbildich und im Vergleich zu anderen Ländern in Europa – typisch deutsch eben – sehr durchdacht. Alles lief gut, bis Ende Oktober 2020…

Kehrtwende November 2020

Hier begann die große Fehlerkette der deutschen Politik. Der von vielen Experten geforderte Lockdown, der schließlich im November 2020 begann und bis heute andauert, kam viel zu spät. Halbherzige Entscheidungen führten dazu, dass die Inzidenzzahlen bis Weihnachten so hoch waren, dass sogar Silvester ausfallen musste. VÖLLIG UNNÖTIG – hätte die Politik den Rat der Experten gefolgt. Büßen mussten wir – die Bevölkerung!

Camping Corona

Unsägliche und unfassbar schlechte Beschaffung des Impfserums

Dieses war der erste Streich der Regierung, und der nächste folgt so gleich…, so lautet ein legendärer Satz im Buch von Max und Moritz. Und so sollte es kommen!

Die Beschaffung von genügend Impfstoff wurde von der sonst „so tollen und von vielen Ländern hoch geachteten deutschen Politik“ völlig verschlafen! Während Länder wie Großbritannien, das sich im Krieg (!!!) befindliche Israel und selbst die USA mit dem rechtzeitig vorrätigem Impfstoff in Windeseile große Teile des Landes mit den Impfungen versorgte, passierte in Deutschland… genau NICHTS! Warum? Die deutsche Politik war anscheinend zu geizig, sich gegenüber anderen Ländern so durchzusetzen, dass genügend Impfstoff zur Verfügung stand. Für mich ein echter Skandal!

Und wer badet es wieder aus? Natürlich wir, die Bevölkerung. Denn der Lockdown nimmt kein Ende! Durch das Versagen der deutschen Politik! Was kommt? Immer wieder nur Durchhalteparolen!

Unsäglicher Wahlkampf auf Kosten der Bevölkerung

Als wenn das alles noch nicht reichen würde, trägt die Politik nun auch noch den Wahlkampf in die Pandemie! Ein in vielen, vielen Augen völlig überforderter Herr L. von der CDU tritt von Fettnäpfchen in Fettnäpfchen, springt von hüh nach hott und wird auch noch zum Kanzlerkanditaten auserkohren! Das gibt großen Teilen der Bevölkerung den absoluten Rest. Regiert wird anscheinend nur noch an uns vorbei!

Bundeseinheitlichkeit? Hat nicht lange gedauert!

Und nun sollte eine Verordnung, die bundesweit einheitlich ist, die unsäglichen Alleingänge der Ministerpräsideten beenden… Zugeben muss man ja, dass sie in absoluter Rekordzeit beschlossen wurden! Aber es ist keine Woche vergangen, da scheren die Bundesländer schon wieder aus!

Herr L. aus NRW hat sowieso vor allem mit seiner Kanzlerkandidatur zu tun, so sieht es zumindest aus. Bayern, Thüringen und Sachsen scheren schon wieder aus, indem sie uns Campern, was durchaus löblich ist, bei niedrigen Inzidenzen den Urlaub in Ferienwohnung und auf dem Campingplatz wieder in Aussicht stellen.

Aber was ist mit den anderen Bundesländern? LEIDER WIEDER KEIN BISCHEN EINHEITLICH!

Corona Camping Ostern

Fazit für uns Camper

Klar ist auf jeden Fall immer noch, dass NICHTS klar ist! Einige glückliche von uns bekommen den Urlaub auf dem Campingplatz wieder in Aussicht gestellt, andere gehen leer aus. WAS SOLL DAS?

Jedem klar denkenden Politiker sollte klar sein, dass Urlaub in der Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz kein Pandemietreiber ist! Ganz im Gegenteil, die Gefahr einer Ansteckung ist deutlich geringer als zum beim Gespräch mit dem Nachbarn im Treppenhaus! Nach mehr als SECHS MONATEN brauchen wir eine Perspektive – so kann es nicht weiter gehen!

Wie ich über Corona denke

Wie du siehst, platzt auch den ruhigsten Menschen irgendwann einmal die Hutschnur. Da sich viele YouTuber und Blogger im Bereich des Campings mittlerweile zum Thema Corona geäußert haben, wollte ich dies auch tun!

Corona ist eine ganz schlimme Erkrankung, die DEFINITIV existiert!!! und leider schon viele Menschenleben gefordert hat. Natürlich gilt es, diese Erkrankung mit allen Mitteln zu bekämpfen! Aber die Maßnahmen müssen zielführend und maßvoll sein!

Und noch ein Wort zur Impfung: Ich bin ein bekennender Impf-Befürworter. Die Impfung ist vielleicht die einzige Möglichkeit, das Virus so einzuschränken, dass wieder ein normales und sorgenfreies Leben möglich ist.

Zuletzt sei noch angemerkt, dass ich GANZ SICHER WEDER QUERDENKER NOCH CORONALEUGNER bin! Das ist mir ganz wichtig!

Gerne kannst du mir deine Meinung in einem Kommentar mitteilen!

Sende
Wie hat dir der Artikel gefallen?
0 (0 Stimmen)

1 KOMMENTAR

  1. Lieber Chris,

    dass nicht alles ideal gelaufen ist und einem die Hutschnur in dieser Zeit gern mal platzen kann, ist nur zu verständlich. Aber wir müssen auch berücksichtigen, dass niemand unter uns Lebenden praktische Erfahrungen mit einer derartigen Pandemie hat. Solidarisch europaweit zu bestellen, halte ich als Europabefürworter für den richtigen Weg. War es zu wenig? Wahrscheinlich. Hätten wir aufgrund der damaligen Produktionskapazitäten mehr Impfstoff bekommen? Unwahrscheinlich. Hätte Herr Spahn deutlich mehr bestellt, wären die Zusagen noch weniger einzuhalten gewesen, Herr Spahn müsste sich jetzt Vorwürfen der Geldverschwendung entgegenstellen und die ärmeren Länder der Welt wären in dieser globalen Pandemie dennoch nicht geimpft. Lassen wir uns doch nichts vormachen, hier geht es weder und nationale, noch um kontinentale, sondern um eine globale Impfstrategie.

    Um nun aufs Camping zu kommen: Wenn wir hier etwas fordern wollen und können, dann nur zum Wohle der Platzbetreiber. Von uns als Urlaubern darf gern erwartet werden, dass wir für einen letzten Sommer nochmal die A***backen zusammenkneifen. Will keiner, muss aber.

    Wir haben unseren Sommerurlaub in Bayern gebucht und hoffen natürlich mit der Kraft unser aller Daumen, dass er stattfinden kann. Was mich total abtörnt, sind Menschen, die meinen, im Nachhinein schlauer zu sein. Sicher ist nicht alles optimal gelaufen, aber wer wagt glaubhaft zu behaupt, es hätte besser machen zu können? Na gut, Herr S. aus B. vielleicht. Aber auch der betreibt ja noch Wahlkampf, obwohl er das Mehrheitsvotum eigentlich schon aktzeptiert hat..

    Mein Verständnis endet dort, wo Menschen nach Malle, Griechenland oder sonstwohin fliegen, aber im eigenen Land nicht campen dürften.

    LG, Torsten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein