Mobilheim kaufen neu oder gebraucht?

0
53
Mobilheim neu oder gebraucht

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch – du informierst dich über den Kauf von einem Mobilheim! Damit ist der erste Schritt erfolgreich getan!

Ob ein neues oder ein gebrauchtes Mobilheim bzw. Chalet die richtige Wahl für dich ist, liegt an mehreren Faktoren. Diese werde ich dir hier versuchen zu beantworten.

Mobilheim vs. Tiny House

Die Kosten eines Mobilheims

Sicherlich spielt der Geldbeutel dabei eine wichtige Rolle. Sollte dieser gut gefüllt sein, ist ein neues Modell, in dem du die Einrichtung und den Stil selbstbestimmen kannst sicherlich eine Überlegung wert.

Natürlich ist es auch nochmal ein großer Unterschied, ob du in deinem Mobilheim Wochenenden und Urlaube verbringen möchtest oder sogar darin leben möchtest.

Ich gehe heute auf das Thema Mobilheim für den Urlaubsgebrauch ein.

Mobilheim für den Urlaub kaufen

Blicken wir also einmal tiefer in die Materie. Folgende Fragen solltest du für dich beantworten, bevor du eine endgültige Entscheidung treffen kannst:

  1. Hast du schon einen Campingplatz ausgesucht oder steht der Platz noch nicht fest?
  2. Wie hoch ist das Budget?
  3. Habe ich genug Geduld, um eventuell ein Jahr auf das neue Mobilheim zu warten?
  4. Was erwartest du genau von deinem Mobilheim?
  5. Bist du bereit, eine Parzelle komplett selbst zu gestalten?

Zu 1: Solltest du dir einen bestimmten Campingplatz ausgesucht haben, lohnt es sich definitiv, zuerst einmal auf dem Platz zu schauen, was für Mobilheime dort aktuell zum Verkauf stehen. Sagt dir eines der Verkaufsobjekte zu? Ein gebrauchtes Modell belastet deinen Geldbeutel nicht im Ansatz so stark wie ein neues.

Zudem solltest du beim Campingplatz-Inhaber erfragen, welche Voraussetzungen er für ein neues Mobilheim stellt. Manchmal ist es leider so, dass der Inhaber Partnerschaften zu bestimmten Firmen pflegt und NUR Mobilheime von diesen Marken auf seinem Platz zulässt. Ältere Mobilheime haben dann oftmals Bestandsschutz.

Mobilheim vs Tiny House

Zu 2: Selbstverständlich spielt der vorhandene Geldbeutel eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Für ein neues, einfaches Modell werden schnell einmal 20.000 Euro fällig – für ein besseres auch gerne einmal 60.000 Euro. Prinzipiell gibt es Mobiheime und Chalets in allen Preisklassen – auch über 100.000 Euro.

Ein gebrauchtes Einsteigermodell dagegen erhält man schon ab ca. 3.000 Euro – für 10.000 Euro erhält man schon etwas sehr ordentliches.

Selbstverständlich schwanken die Preise für gebrauchte Mobilheime von Campingplatz zu Campingplatz enorm – ein Modell, welches auf Campingplatz A für 2.500 Euro gehandelt wird hat auf Campingplatz B einen Marktwert von 5.000 Euro. Dies hat schlichtweg etwas mit der Attraktivität des Platzes zu tun. Schaue also auf die auf dem gewünschten Platz gängigen Marktwerte!

Zu 3: Für Kurzentschlossene ist ein neues Mobilheim nicht die richtige Entscheidung: zwischen Kaufentscheidung und Fertigstellung des neuen Mobilheims kann gut ein Jahr vergehen.

Zu 4: Der vielleicht wichtigste Faktor ist, was du von deinem neuen Feriendomizil erwartest: Muss es eine gediegene Ausstattung haben, welche du dir selbst aussuchen möchtest? Gibt es bestimmte ungewöhnliche Extras, auf die du nicht verzichten möchtest? Muss es eine ganz bestimmte Größe haben, damit es auf deinen neuen, noch leeren Platz passt? Sollten du diese Fragen mit JA beantworten können, würde ich definitiv zu einem neuen Modell raten.

Zu 5: Solltest du Interesse an einem neuen Modell haben, muss dir klar sein, dass es zuerst einmal auf eine neue, nur aus einer Rasenfläche bestehende Parzelle kommt. Diese musst du dir mit größerem Arbeitsaufwand und einigen finanziellen Mitteln erst herrichten. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass die Parzellen-Gestaltung gut und gerne einige Tausend Euro kosten kann. Man denke nur an Gartenhaus, Wege, Zaun und Bepflanzung.

Mein Fazit

Jedem “Mobilheim-Anfänger”, der sich mit einem Mobilheim ausprobieren möchte und keinerlei Erfahrung mitbringt, rate ich zu einem gebrauchten Mobilheim. Es ist günstiger und schnell wieder zu verkaufen, wenn dir die Art des Campings doch nicht gefällt. Nehme kleine Abstriche in Ausstattung und Aussehen lieber in Kauf, bevor du einen großen Verlust einfährst, wenn du ein neu erworbenes Mobilheim wieder verkaufen möchtest. Gebrauchte Mobilheime sind in der Regel sehr wertstabil, vor allem auf hochwertigen Campingplätzen!

Hoffentlich konnte ich dich ein wenig in deiner Entscheidungsfindung unterstützen.

Viel Erfolg & liebe Camper-Grüße

Camping-Blogger Chris

Hat dir mein Artikel gefallen?

0 / 5 Stimmen: 0

Your page rank:

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein