Mover ja oder nein?

0
190
Mover

Ein Thema, welches auch mich beschäftigt ist der Mover. Mit einem Wohnwagen-Mover wird das rangieren des Wohnwagens zu einem Kinderspiel.
Aber Butter bei die Fische: Wann ist der Kauf von einem Mover sinnvoll? Und wann kannst du getrost darauf verzichten? Hier gebe ich dir ein paar Denkhilfen für deine Entscheidung.

Wann du einen Mover kaufen solltest

Zuerst einmal möchte ich dir mit auf den Weg geben, dass diese Entscheidung natürlich völlig individuell ist und du natürlich für dich selbst entscheiden musst, ob meine Ausführungen auf dich zutreffen.

So, nun geht es aber los :-)

Du solltest auf jeden Fall vor dem Kauf Erfahrung darin sammeln wie das rangieren ohne Mover funktioniert. Ist es beschwerlich für dich? Wer hilft dir dabei oder gibt es außer dich niemanden, der dir zur Hand gehen kann? Campst du ausschließlich zu Zeiten, wo genug “Helfer” auf den Campingplätzen zu finden sind? Aber der Reihe nach:

Mover

Das Rangieren ohne Mover

Wenn dir das Rangieren deines Wohnwagens ohne Mover immer ein Angang ist, und du vielleicht auch noch Rückenbeschwerden hast solltest du dir echte Gedanken darum machen, einen Mover zu kaufen. Denn wenn es um die Gesundheit geht solltest du nicht sparen.

Helfende Hände?

Du fährst auch außerhalb der Saison mit deinem Wohnwagen durch die Lande? Dann wird es auch hin und wieder vorkommen, dass du auf dem Campingplatz niemanden findest, der dir beim rangieren und einparken deines Wohnwagens helfen kann. Das ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung ob Mover oder nicht. In diesem Fall würde ich dir dringend zu einem Mover raten.

Wenn du einen der beiden Punkte mit einem klaren “Ja” beantworten kannst, rate ich dir zu einem Mover.

Wann du getrost auf einen Mover verzichten kannst

Du bist sportlich, kräftig und hast keine gesundheitlichen Probleme? Dein Partner packt mit an und ist sich nicht zu schade, beim rangieren zu helfen? Dein Wohnwagen wiegt bestenfalls nicht mehr als 1.300 kg und ist auch in der Länge und Breite übersichtlich?

Vergiss den Mover! Er ist eine kostenintensive Spielerei die du nicht benötigst! Stecke das Geld lieber in andere tolle Tools, die es mittlerweile zahlreich auf dem Markt gibt. Oder gönne dir einen außerplanmäßigen Urlaub für dieses Geld. Denn ein Mover schlägt mit round about mindestens 1.000 Euro zu Buche.

Wie immer hoffe ich, dir bei der Entscheidung – Mover ja oder nein – helfen konnte und verbleibe mit

lieben Camping-Grüßen

Dein Camping-Blogger Chris

Hat dir mein Artikel gefallen?

0 / 5 Stimmen: 0

Your page rank:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein