Mover Kauf Teil 2: Der Einbau

0
351
Einbau Mover

Nachdem ich meinen Mover bestellt habe wurde er innerhalb von 5 Werktagen geliefert. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Camping Plus!

Gestern stand dann der lang ersehnte Einbau der Rangierhilfe an. Schließlich war die ganze Familie gespannt – einen Mover kauft man schließlich nicht jeden Tag.

Der Einbau vom Mover

Den Einbau des Movers übernahm ein befreundeter Wohnwagen-Mechaniker, der mir schon oft geholfen hat.

Eigentlich sollte der Einbau gefilmt werden – hier machte uns leider der Chef des Unternehmens einen Strich durch die Rechnung. Warum? Ist mir schleierhaft. Schließlich hätte ich auch die Firma zum Dank genannt und verlinkt.

Aber wie es bei vielen älteren Semestern so ist, unterschätzt er offensichtlich die starke Wirkung eines YouTube-Videos komplett.

Sei´s drum… Dann verlinke ich dir den Einbau des gleichen Movers eines sehr netten Blogger-Kollegen. Lediglich die Batterie ist eine andere. Auch an ihn ein herzliches Dankeschön für das tolle Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Letztendlich ist der Einbau nicht besonders schwer, wenn man kein „Rücken“ hat und etwas handwerkliches Geschick besitzt.

Ja… ich hab leider „Rücken“…

Mover Einbau – das Fazit

Von der Planung und dem Kauf bis zum Einbau meines neuen Movers vergingen keine zwei Wochen.

Der Mover macht zuverlässig das, was er soll: nämlich den Wohnwagen ohne Muskelkraft von Punkt x nach Punkt y rangieren. TOLL! Ein wirklicher Mehrwert, den ich jedem ans Herz legen kann.

Hindernis Batterie

Einen kleinen Schockmoment gab es dann doch zu überstehen. Mit eingebautem Mover fuhr ich auf eine Waage um zu schauen, wie hoch das Gewicht vom Wohnwagen nun ist (by the way: Waagen, auf denen du deinen Wohnwagen wiegen kannst findest du zum Beispiel bei Raiffeisenmärkten).

Mover Batterie
Ich glaube, den Schock konnte man mir ansehen: der Wohnwagen wiegt 1.473 kg. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 1.500 kg macht dies genau 27 kg Zuladung!

Sofort stand für mich fest: die gerade verbaute AMG-Batterie kommt raus und wird duch eine Lithium-Batterie ersetzt. So spare ich weitere ungefähr 20 kg.

Man lernt halt nie aus!

Wenn dir mein Bericht gefallen hat bewerte gerne den Artikel und schreib einen Kommentar. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Bis dahin,

Dein Camping-Blogger Chris

Sende
Wie hat dir der Artikel gefallen?
0 (0 Stimmen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein