Ostern nochmal stark sein

0
180
Corona Camping Ostern

Ostern rückt näher – unser aller Traum vom Camping zu Ostern leider nicht. Warum wir zu Ostern noch einmal stark sein müssen verrate ich dir hier.

Ach wie schön wäre es, pünktlich zu Ostern wieder auf den Campingplatz fahren zu dürfen. Die Seele baumeln zu lassen und die Corona-Pandemie einfach mal zu vergessen. Ein unerfüllbarer Traum? Leider ja.

Ansturm auf die Campingplätze

Und leider kann man dies auch nachvollziehen. Denn es wäre – checkt man einmal die Fakten – völlig kontraproduktiv und würde unsere Chancen auf Camping im Sommer massiv verkleinern.

Stellen wir uns einfach einmal folgendes Szenario vor: der Staat schenkt uns pünktlich zu Ostern unsere Camping-Freiheit zurück. Die Bund-Länder-Konferenz findet erst Ende März statt. Kaum Zeit also, innerhalb von einer Woche alles auf den Campingplätzen zu organisieren. EGAL! wir wollen auf den Campingplatz!

Aufgrund der Ferien in ganz Deutschland gibt es einen Run auf die Campingplätze. Denn jeder – auch die Familien mit schulpflichtigen Kindern – können nun in den lang ersehnten Urlaub fahren. Die Campingplätze sind voll und viele Menschen denken sich: wenn der Staat es erlaubt, kann die Pandemie nicht mehr so schlimm sein also brauchen wir uns nicht mehr so strikt an die Corona-Regeln halten. Vielleicht auch unbewusst.

Camping Ostern

Was passiert? Pünktlich zwei Wochen nach Ostern schießen die Corona-Zahlen wieder in die Höhe. Da die dritte Welle sowieso bereits anrollt, wird das Virus wieder unbeherrschbar. Der nächste Lockdown ist unausweichlich.

Alles zurück auf Anfang. Geschäfte müssen schließen und Camping ist wieder für Monate verboten. Und das gerade in der Jahreszeit, in der es wärmer wird!

Wollen wir das? NEIN!

Öffnung der Campingplätze nach Ostern

Die deutlich wahrscheinlichere und LEIDER auch vernünftigere Variante. Die Kinder haben Schule. Familien können nicht mal eben zum Campingplatz fahren. Nur kinderlose Paare können die neu gewonnene Freiheit genießen. Campingplätze werden nicht überlagert und können langsam wieder hochfahren. Es gibt genug Zeit für die Campingplätze, alles zu organisieren und sich auf den Start vorzubereiten. Die Ansteckungsgefahr ist bei nur teilweise gefüllten Plätzen und viel Abstand sehr gering.

Was liest sich für dich besser? Ganz sicher LEIDER die zweite Variante :-(

Auch wenn es weh tut. Das wäre vernünftig. Und genau so wird es kommen. Mir gefällt es auch überhaupt nicht, da ich zur Fraktion der Familien mit schulpflichtigen Kindern gehöre.

Leute, da müssen wir jetzt durch. Aber es ist nicht mehr weit. Das schaffen wir! Gemeinsam. Sachlich. Verständnisvoll. Wir sind Camper!

Ich möchte nochmal betonen, dass dies ausschließlich meine Meinung ist. Aus den Gegebenheiten recherchiert. Natürlich kann ich irren!

Gerne kannst du in den Kommentaren mit anderen Campern diskutieren. Aber bleibe bitte sachlich und freundlich :-)

Sende
Wie hat dir der Artikel gefallen?
0 (0 Stimmen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein