Wohnen und Leben im Mobilheim legal?

0
251
Wohnen im Mobilheim

Für manche Menschen ist es ein Traum, für andere lang ersehnte Realität: ein Leben im eigenen Mobilheim oder Wohnwagen in der wunderschönen Natur auf dem Campingplatz.

Leben wie im Urlaub. Günstig. Naturnah. Aber ist dies in Deutschland überhaupt legal? Und was gibt es zu beachten? Diese Fragen möchte ich dir hier beantworten.

Wohnen auf dem Campingplatz

Was gibt es schöneres, als sich seinen Traum zu verwirklichen, wie im Urlaub zu leben? Eventuell noch direkt an einem schönen See, am Meer, in der herrlichen Natur? Diesen Gedanken verfolgen in Deutschland immer mehr Menschen.

Vor allem Menschen im Ruhestand, die sich verkleinern möchten und aus dem “normalen” Leben ausbrechen wollen, ein lang gehegter Traum.

Zudem ist das Leben auf dem Campingplatz äußerst günstig. Du bezahlst die Jahres-Pacht für den Stellplatz, den Wasser- und Stromverbrauch und die anfallenden Heizkosten.

Ein Jahresstellplatz auf dem Campingplatz kostet meist zwischen 800 und 2.000 Euro – rechnet man dies in eine Monatsmiete um, kommt man DEUTLICH günstiger weg als in einer Mietwohnung.

Mobilheim vs. Tiny House

So günstig ist das Leben auf dem Campingplatz

Ein einaches Rechen-Beispiel: ich bezahle auf meinem Campingplatz, welcher sogar etwas teurer ist, inklusive aller Nebenkosten jährlich 2.600 Euro. Natürlich hinkt der Vergleich etwas, da ich nicht dort lebe sondern nur meinen Urlaub verbringe.

Sagen wir einfach einmal, ich würde jährlich mit allem Verbrauch 6.000 Euro ausgeben. Das wären im Monat 500 Euro – inklusive aller Nebenkosten! Und ich lebe in meinem Eigenheim mit Garten. Ein toller Gedanke!

Verlockend? JA! Legal? KLARES NEIN!

In Deutschland ist das Wohnen auf dem Campingplatz leider grundsätzlich nicht gestattet, sondern wird vielerorts schlichtweg geduldet.

Geduldet bedeutet leider auch, dass man jederzeit damit rechnen muss, dass die Duldung aufgehoben wird und man auf der Straße sitzt.

Man lebt also mit der ständigen Gefahr, seinen Wohnsitz wieder in eine normale Wohnung oder ein Haus verlegen zu müssen.

Warum der Gesetzgeber hier nicht für klare Verhältnisse sorgt, bleibt leider sein Geheimnis. Zudem ist der Umgang mit dem Leben auf dem Campingplatz von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Legales Leben auf dem Campingplatz möglich

In den Niederlanden beispielsweise gibt es Mobilheim-Parks, auf denen das Leben mit Erstwohnsitz auf dem Mobilheim-Park legal möglich ist. Diese Parks bestehen nur als Mobilheimen, sind also keine öffentlichen Campingplätze. Wer zu dieser Lebensweise tendiert, sollte sich genau informieren und eventuell mit dem Gedanken spielen, das gute alte Deutschland zu verlassen.

Ähnlich sieht es in den USA aus. Aber hier ein Visum zu bekommen ist leider ziemlich unmöglich.

Fazit

Es hat etwas romantisches, auf engstem Raum in Einheit mit der Natur zu leben. Und dazu ist es auch noch günstig. Aber wie bereits gesagt ist es in Deutschland nur eingeschränkt möglich. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, sprich mit der Gemeinde und natürlich mit dem Campingplatz-Besitzer über dein Vorhaben, um das Risiko abzuwägen.

Viel Spaß wünsche ich denjenigen, die ihren Wohnsitz auf einen Campingplatz verlegen möchten und in den konkreten Planungen stecken.

Liebe Camper-Grüße

Camping-Blogger Chris

Hat dir mein Artikel gefallen?

0 / 5 Stimmen: 0

Your page rank:

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte bestätige deinen Kommentar!
Bitte trage hier deinen Namen ein